…für Restmülltonnen und Altpapiertonnen

Im Neckar-Odenwald-Kreis (NOK) sind Bestellung, Tausch oder Abmeldung von Tonnen jeweils monatlich möglich.

Hierbei gelten folgende Fristen:

Abfalltonnenbestellung:

Bei Anmeldung wird die Tonne innerhalb von einer bis vier Wochen (je nach Tourenplanung) nach Beantragung gestellt.

Abmeldung / Abholung von Tonnen:

Diese werden immer zum Monatsende abgeholt, Stichtag ist der 15. jedes Monats.

Bei Meldungen bis zum 15. wird noch im selben Monat abgeholt. Die Abholung der Tonne bzw. Tonnen (egal ob Restmüll, Bioenergietonne, Verpackungstonne oder Papiertonne) erfolgt grundsätzlich nach der letzten Restmüll-Leerung des laufenden Monats.

Beispiel: Meldung erfolgte am 12. Juli, die Abholung erfolgt nach der letzten Restmüll-Leerung im Juli. Erfolgt die Abmeldung nach dem 15. des Monats, findet die Abholung nach der letzten Restmüll-Leerung des Folgemonats statt. Beispiel: Meldung erfolgte am 20. Juli  die Abholung erfolgt nach der letzten Restmüll-Leerung im August.

Tonnentausch in eine kleinere Tonne (nur Restmüll oder Bioenergietonne)

Diese können immer zum Monatsende getauscht werden, Stichtag ist der 15. jedes Monats. Bei Meldungen bis zum 15. wird noch im selben Monat getauscht. Erfolgt die Meldung nach dem 15. des Monats, findet der Tausch nach der letzten Restmüll-Leerung des Folgemonats statt. Für den Tauschvorgang wird eine Tauschgebühr gem. der KWiN- Abfallwirtschaftssatzung fällig.

Der Tausch der Tonne bzw. Tonnen, egal ob Restmüll oder Bioenergietonne, erfolgt grundsätzlich nach der letzten Restmüll-Leerung jedes Monats. Grundsätzlich gilt: Die Tonne(n) müssen an der gemeldeten Adresse bereitgestellt werden.

Tonnentausch in eine größere Tonne ODER Tonnentausch bei defekter Tonne

Der Tausch erfolgt innerhalb von einer bis vier Wochen (je nach Tourenplanung) nach Meldung an die KWiN. Für den Tauschvorgang einer Restmülltonne oder einer Bioenergietonne wird eine Tauschgebühr gem. der KWiN- Abfallwirtschaftssatzung fällig.

Der Tonnentausch bei defekten Gefäßen ist bei Materialfehlern (z. B. Deckelscharnier gebrochen) gebührenfrei. Bei unsachgemäßer Handhabung (z. B. Befüllung mit heißer Asche, Beschädigung durch den Besitzer oder Dritte) wird eine separate Gebühr gem. der KWiN- Abfallwirtschaftssatzung fällig.

Zur Überbrückung, bis eine neubestellte Restmülltonne kommt, können Sie die offiziellen Restmüllsäcke (50 Liter) der KWiN bei den Rathäusern kaufen und zur Restmüllabfuhr bereitstellen. Kosten: 7,- €/Sack.
Sollte vor der Lieferung der blauen Altpapiertonne ein Leerungstermin sein, können Sie das Papier gebündelt oder in offenen Kartons bereitstellen (bitte aber nicht in Plastiksäcken).

Die Abfuhren beginnen um 6:00 Uhr, bitte Behälter oder Sammelgut vor 6:00 Uhr bereitstellen (Hinweis: Gem. Satzung ist eine Überfüllung nicht gestattet, Tonnendeckel müssen geschlossen sein). Für später bereitgestellte Abfälle kann eine Abfuhr nicht garantiert werden.

Die Abfallgebühr ist bei Bestellungen während des laufenden Kalenderjahres nur anteilig (monatsweise) zu zahlen. Das Gebührenjahr geht vom 1. Januar bis zum 31. Dezember.
Den Gebührenbescheid erhalten Sie per Post von der KWiN AöR zugesandt. Dem Gebührenbescheid liegt eine Einzugsermächtigung bei.

Dem Gebührenbescheid ebenfalls beigelegt sind die aktuellen Jahresmarken: Sperrmüllmarke(n) und Berechtigungsnachweis. Bitte bewahren Sie diese Marken sorgfältig auf – sie sind bestimmt für Anlieferungen an die Entsorgungsanlagen des NOK.

Die Gebührenbescheide für das laufende Jahr bekommen Sie üblicherweise Ende Januar per Post zugesandt (nicht zu verwechseln mit dem Entsorgungskalender der KWiN, dieser kommt immer bereits vor dem Jahreswechsel per Post).

logo nok

Energieagentur Neckar-Odenwald-Kreis GmbH

Logo Eno

Logo #wirfuerbio